Pfarreiengemeinschaft  Saarburg

 

Ein Kleinod erstrahlt in neuem Glanz

Das hier beschriebene Kleinod versteckt seine verborgene Schönheit gekonnt idyllisch in der Nähe des Saarufers. Die Rede ist von der Mariä Himmelfahrt Filialkirche in Krutweiler.

Das im Jahre 1718 erbaute Gebäude wurde im Laufe der Zeit, bedingt durch Umwelt- und Witterungseinflüsse, immer unansehnlicher. Der Putz an der Fassade fiel ab und die Risse, entstanden durch die irgendwann vor 100 oder 200 Jahren getätigte Erweiterung, wurden immer größer.

Mit der Absicht das altehrwürdige Gotteshaus zu schützen und zu erhalten, begannen im Jahre 2017 die Verantwortlichen sich Gedanken zu machen, wie man das Bauwerk effizient renovieren könnte. Letztendlich entschied man sich für eine Grundsanierung. Die Glaubensgemeinschaft der Pfarrei, an ihrer Spitze Pastor Goeres und der Verwaltungsrat, suchten und fanden die Unterstützung der Bevollmächtigten des Bistums Trier und konnten somit das Vorhaben finanziell absichern.

Im Frühjahr 2020 begannen die Arbeiten und nun ist das Werk, bis auf ein paar wenige Kleinigkeiten, vollendet. Die Kapelle erstrahlt wieder in jenem Glanz, den sie wohl zur Zeit ihrer Erbauung hatte.

Allen direkt oder indirekt Mitwirkenden an diesem Projekt sei an dieser Stelle für ihr beharrliches Engagement herzlichst gedankt. Ein Dankeschön geht aber auch an die beauftragten Firmen, die mit ihrem Können und Fachwissen, die Putztechniken, Materialien, Baustile und Farbtönungen der Erbauungszeit wiederaufleben ließen.

Eigentlich war angedacht zum Abschluss der Arbeiten eine große Einweihungsfeier zu veranstalten. Aber bedingt durch die Vorgaben und Restriktionen infolge der Corona-Pandemie wäre es unverantwortlich, die Besucher auch nur der kleinsten Gefahr auszusetzen. Aus diesem Grund wird die Feier verschoben und zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, wenn es die Hygieneregeln wieder gefahrlos zulassen.

Die Renovierung der Kapelle in Krutweiler bestätigt ein altes Sprichwort, nämlich:

Alles hat einen Beginn, aber nur wenig ein gutes Ende. 

Bodo Gehl, Beauftragter des Ortsvorstehers 

Pfarrbrief-Abo

Liebe Mitglieder unserer Pfarrgemeinde!

In Zeiten von Corona haben die Mitglieder des Pfarrgemeinderates einigen Menschen in unserer Pfarrei den aktuellen Pfarrbrief nach Hause gebracht. Dabei haben wir uns an der „Sternsinger-Besuchs- Wunschliste“ orientiert. Uns war es aber auch wichtig, besonders den Menschen den Pfarrbrief zu bringen, von denen wir wussten, dass sie coronabedingt nicht zur Kirche kommen können.

Nun hat sich die Situation etwas verändert und wir überlegen im PGR, wie wir weiterhin mit dem Bringen des Pfarrbriefes umgehen sollen.

Damit wir wissen, wer von Ihnen an einem Pfarrbrief-Abo interessiert ist, ist eine Rückmeldung im Pfarrbüro St. Laurentius Saarburg unbedingt notwendig!

Danach entscheiden wir die weitere Vorgehensweise in Bezug auf die Zustellung des Pfarrbriefes.

Ihnen allen wünschen wir vom Pfarrgemeinderat eine schöne Sommerzeit.

Gabi Herber, Vorsitzende 

Rosenkranzgebet und Eucharistische Andacht 

Ab Dienstag, dem 10. Aug. findet auch in der Pfarrkirche St. Laurentius Saarburg wieder um 8.30 Uhr das Rosenkranzgebet und anschließend um 9.00 Uhr die Eucharistische Andacht unter Einhaltung des Mindestabstandes und der notwendigen Schutz- und Hygienevorgaben statt.

Eine Anmeldung hierzu ist nicht notwendig, jedoch wird vor Beginn am Eingang eine Teilnehmerliste zur Nachverfolgung möglicher Infektionen geführt.

Wort des Lebens im September: 

Gebt, dann wird auch euch gegeben werden. 

                                             (Lukas 6,38)